Beispiele zu förderfähigen Maßnahmen 

Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude / Sanierung (Nichtwohngebäude)

Bis zu 15 Mio. Euro Zuschuss pro Vorgang | Förderungen bis zu 20% bei Einzelmaßnahmen und 40% bei Heizung möglich | KEIN Einsatz von De-minimis und / oder AGVO Förderregelungen | bei Sanierung von nicht Wohn- Bestandgebäuden älter 5 Jahre | Neubau von nicht Wohngebäuden auch möglich |

Gegenstand der Förderung 

  • Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle
  • Anlagentechnik (außer Heizung)
  • Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik)
  • Heizungsoptimierung
  • Fachplanung und Baubegleitung

    Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle

  • Dämmung der Gebäudehülle (von Außenwänden, Dachflächen, Geschossdecken und Bodenflächen)
  • Austausch von Fenstern, Außentüren und -toren
  • Sommerlicher Wärmeschutz durch Ersatz oder erstmaligen Einbau von außenliegenden Sonnenschutzeinrichtungen mit opt. Tageslichtversorgung

    Anlagentechnik (außer Heizung)

  • Einbau, Austausch oder Optimierung raumlufttechnischer Anlagen inklusive Wärme- / Kälterückgewinnung
  • Einbau von Mess-, Steuer- und Regelungstechnik zur Realisierung eines Gebäudeautomatisierungsgrades mindestens der Klasse B nach DIN V 18599-11
  • Kältetechnik zur Raumkühlung
  • Einbau von LED Beleuchtungssysteme [ ≥ L80; 50.000 h, min. 140 Lumen/W, kein Retrofit ]

    Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heiztechnik)

  • Gefördert werden der Einbau von effizienten Wärmeerzeugern, von Anlagen zur Heizungsunterstützung und der Anschluss an ein Gebäude- oder Wärmenetz, das erneuerbare Energien für die Wärmeerzeugung mit einem Anteil von mindestens 25% einbindet. Voraussetzung ist der Einbau mit einer Optimierung des gesamten Heizungsverteilsystems (inklusive Durchführung des hydraulischen Abgleichs) verbunden wird.
  • Gas-Brennwertheizungen („Renewable Ready“) vorbereitet für ≥ 50% Anteil erneuerbare Energien innerhalb von 2 Jahren (auflösende Bedingung)
  • Gas-Hybridheizungen Gas-Brennwerttechnik mit einer oder mehreren Technologie- Komponenten (z. B. Solarthermie-, Wärmepumpen-, Biomasseanlage)
  • Solarkollektoranlagen, Biomasseheizungen, Wärmepumpe

    Heizungsoptimierung

  • Heizungspumpentausch
  • Dämmung von Rohrleitungen
  • Flächenheizungen, Niedertemperatur-Heizkörpern, Wärmespeichern
  • Mess-, Steuer-, Regeltechnik

    Fachplanung und Baubegleitung

  • Externe Dritte
  • 50% Förderung , max. 20.000 Euro

    Umfeld Maßnahmen

  • Maßnahmen sind förderfähig, die zur Vorbereitung und Umsetzung eines Sanierungsvorhabens oder zur Inbetriebnahme von dabei eingebauten Anlagen erforderlich sind
    • Energetische Planung
    • Arbeiten zur Baustelleneinrichtung,
    • Rüst- und Entsorgungsarbeiten,
    • Baustoffuntersuchungen und bautechnische Voruntersuchungen,
    • Verlegungs- und Wiederherstellungsarbeiten,
    • Deinstallation und Entsorgung von Altanlagen,
    • Maßnahmen zur Einregulierung geforderter Wärmeerzeuger,
    • Maßnahmen zur Optimierung des Heizungsverteilsystems zur Absenkung der Systemtemperatur,
    • die Erschließung von Wärmequellen für Wärmepumpen, Anschlussleitungen von geforderten Anlagen und von Systemen zur digitalen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung,

Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude / KfW Neubau (Nichtwohngebäude)                ! ACHTUNG ! Förderprogramm ist derzeit ausgesetzt 

Bau eines neuen Effizienzgebäudes

  • Ihr Zuschuss hängt davon ab, wie energieeffizient Ihr Neubau ist und  wie hoch Ihre förderfähigen Kosten sind. Die förderfähigen Kosten richten sich an der Nettogrundfläche des Gebäudes.
    • 2.000 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche, insgesamt max. 30 Mio. Euro.
    • der maximale Zuschuss für ein Effizienzgebäude liegt bei 6,75 Mio. Euro pro Vorhaben bei dem eine neue Effizienzgebäude - Stufe erreicht wird.

                                 Effizienzgebäude 40                              20%          bis zu 6 Mio. Euro

                                 Effizienzgebäude 40 (EEK, NHK)         22,5%       bis zu 6,75 Mio. Euro                

Baubegleitung

  • Die Baubegleitung wird mit einem zusätzlichen Zuschuss gefördert.
    • Die Förderung für die Baubegleitung wird bis zu einem Betrag von 10 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche , max. 40.000 Euro pro Vorhaben bei dem eine Effizienzgebäude - Stufe erreicht wird. Davon erhalten Sie 50% Förderung, also bis zu 20.000 Euro.

Nachhaltigkeitszertifizierung

  • Die Nachhaltigkeitszertifizierung wird mit einem zusätzlichen Zuschuss, wenn Sie Stufe 40 mit Nachhaltigkeitsklasse erreichen, von zusätzlich 2,5% gefördert.